Geschichte Europa - Historische Daten von Europa


Finde deine Unterkunft

Eine Frage?https://europa.costasur.com/de/index.html

Eine Frage?

Wir haben den besten Guide Ihres Reiseziels. Wenn Sie also Informationen suchen, sind Sie hier genau richtig

Bussehttps://europa.costasur.com/de/bus-fahrplan.html

Busse

NO HAY RESULTADOS
NO HAY RESULTADOS

Autoshttps://europa.costasur.com/de/autovermietung.html

Autos

Vorurteile aufklären: Ein Auto mieten ist nicht teuer. Stellen Sie fest, wie günstig es sein kann, sich nach Lust und Laune mit Costasur.com in Ihrem Urlaub zu bewegen

Mieten

Zügehttp://trenes.rumbo.es/msr/route/searching.do

Züge

NO HAY RESULTADOS
NO HAY RESULTADOS

Flügehttp://vuelos.rumbo.es/vg1/searching.do

Flüge

NO HAY RESULTADOS
NO HAY RESULTADOS

Parkplatzhttps://europa.costasur.com/de/parken.html

Parkplatz

Müssen Sie Ihr Auto am Flughafen lassen?. Costasur.com bietet Ihnen die besten Marktangebote zu einem Preis ausser Konkurrenz

Flughafen suchen

Fährehttps://europa.costasur.com/de/fahre.html

Fähre

Suchen Sie eine Fähre? Hier haben wir fast alles zu den besten Preisen.

Auf gehts Piraten!

https://europa.costasur.com/de/freizeitaktivitaten.html

We propose you some options to avoid boredom - use our activities search tool and do something different with your vacation!

Search for activities

Die Geschichte Europas ist genau genommen ein guter Teil der Weltgeschichte von ihren Anfängen an und neben weiteren Hochkulturen wie in China oder Ägypten hat die europäische Geschichte seit tausenden von Jahren die Entwicklung des Lebens auf unserer Erde geprägt.

Seit der griechischen Thalassokratie 2500 Jahre vor Christi Geburt bis in unsere Zeit haben verschiedene Reiche in Europa dominiert. Die erste dominante Kultur war die der Griechen, die 500 Jahre vor Christus den Kontinent beherrschte, danach kamen Römer, Araber, Byzantiner, Franken, Venezianer, das karolingische Reich, die Kirchenstaaten, die Engländer, die Spanien, die Russen, Italiener, das Napoleonische Reich... und nicht vor allzu langer Zeit fanden zwei Weltkriege in Europa statt und später wurde die EU gegründet. All dies ist Teil der Geschichte des europäischen Kontinents.

Wie die Forschung ergeben hat, war Europa als Kontinent seit mindestens 40000 Jahren vor Christi Geburt besiedelt, also seit der Frühsteinzeit. Die klassische Antike war von den Griechen beherrscht, die ihre Kultur auf dem restlichen Kontinent verbreiteten.

Die griechische Hegemonie wich später den Römern und ihrem Reich, das sich jahrhundertelang über den Kontinent erstreckte und bis nach den Zeitenwende andauerte. Nach dem Zerfall des römischen Reiches begann in Europa eine Zeit der Konflikte zwischen den einzelnen Völkern, von denen einige bis heute dauern. Macht und Religion sind die beiden Gründe, die diese verschiedenen Spannungen auslösten.

Die Griechen besassen ihre Stärke in der Herrschaft auf See, ihrer demokratischen Staatform, die zu den ältesten von allen zählt. Auf ihrem Höhepunkt bestritten die Griechen zahlreiche Schlachten zu Wasser und zu Lande, wie die gegen die Perser viele Jahrhunderte vor unserer Zeitrechnung. Die Griechen waren es auch, die die ersten grossen Städte in Euriopa gründeten.

Doch im Westen wuchs rasch die Republik Rom heran, nachdem die Konflikte mit den Etruskern beigelegt waren. So gestärkt, begannen die Römer mit der Ausdehnung ihrer Herrschaft. Noch vor der Zeitenwende waren sie zu einem Weltreich aufgestiegen. In nur wenigen Jahrhunderte erlangten sie fast auf dem gesamten europäischen Kontinent die Macht.

Zeitgleich mit den Römern herrschten die Germanen in Mitteleuropa und nördlich der Alpen hatten sie und nicht die Römer das Sagen. Die Donau bildete die Grenze zwischen beiden Völkern.

Im 3. Jahrhundert nach Christus begann die römische Macht zu schwinden und das Chaos hielt Einzug in das Weltreich, was die Germanen im Norden ausnützen, um dem Reich Gebiete zu entreissen. In der gleichen Zeit wuchs die Macht der katholischen Kirche. Die Germanen auf der einen Seite und die Westgoten auf der anderen, die Vandalen... begannen sich das einstige römische Weltreich Stück für Stück aufzuteilen.

Ab dieser Epoche versuchen die Germanen auf der einen und die vordringenden Araber und Byzantiner auf der anderen Seite die Herrschaft über den Kontinent zu erlangen. Konstantinopel, das heutige Istambul, wurde gegründet und das ottomanischer Reich zum Nachfolger des römischen Reiches. Am anderen Ende Europas, im heutigen Spanien, liessen sich die Araber nieder, die aus dem heutigen Marokko kamen. In dieser Zeit ist einer der bekannten Namen der Karls des Grossen.

Im zweiten Jahrtausend traten eine andere Art Konflikte an die Stelle des Kampfes um Macht und Land, die Religionskriege. Die religiösen Bekenntnisse werden mächtig und auf der einen Seite steht die Römisch-Katholische Kirche, die die Inquisition ins Leben ruft, die im Grund ein Mittel war, um alle Andersgläubigen zu bestrafen, foltern und ermorden. Dies war eine dunkle Epoche der Kreuzzüge und Kriege. Hier beginnt die Macht der Päpste.

Im 16. Jahrhundert beginnt die politische Landkarte in Europa Form anzunehmen und ähnelt bereits der heutigen. Die Kirche stand jeweils hinter jedem Konflikt oder jeder Regierungsform der einzelnen Länder und die verschiedenen Königshäuser erlangten die Macht in den jeweiligen Teilen Europas. Die Reformation Luthers brachte zahlreiche weitere Kriege mit sich.

Ab dem 15. Jahrhundert kommt ausserdem ein weitere Kriegsgrund zwischen den europäischen Mächten hinzu, nämlich die Entdeckung der neuen Welt und die Seefahrer, die zu diesem Zeitpunkt vor allem die Spanier, Engländer und Portugiesen waren. Sie begannen Afrika, Inseln mi Pazifik und Indischen Ozean sowie die neue Welt, Amerika, zu kolonialisieren. Dies ist das Zeitalter der Entdecker und Seefahrer in Europa, Engländer, Spanier, Italiener, Portugiesen und Holländer, die mit der Expansion auf den übrigen Kontinenten beginnen. Auf ihren Reisen kolonialisieren sie alles, was sie finden, was zu nicht wenigen Spannungen führt.

Während des 18. Jahrhunderts setzt in England eine der bedeutendsten Entwicklungen in der Geschichte Europas als Kontinent ein, die Industrielle Revolution. Zur fast gleichen Zeit findet in Frankreich eine andere Art der Revolution statt, die französische, und später gelangt Napoleon Bonaparte an die Macht.

Nach dieser Zeit kommt die Preussens und Otto von Bismarks, mit einer wichtigen Entwicklung in Preussen und dem heutigen Deutschland, dass mi 19. Jahrhunderte grosse Kriege mit Frankeich austrägt. Italien, eine weitere geteilte Nation, vereinigt sich ebenfalls in dieser Epoche.

Das 20. Jahrhundert war auch das bislang blutigste und das entscheidendste in der Geschichte Europas. 1914 bildet Preussen zusammen mit dem österreichisch-ungarischen Kaiserreich und dem ottomanischen Reich die Mittelmächte im ersten Weltkrieg gegen den Rest Europas. Der Krieg endet mit der Niederlage der Mittelmächte, aber Europa kommt in den folgenden Jahren nicht zur Ruhe und 1939 bricht der zweite Weltkrieg aus, erneut mit Deutschland und Ländern wie Italien als treibenden Kräften. Dieser Krieg endet erst 1945.

Nach dem zweiten Weltkrieg zerbricht Europa in zwei Machtblöcke, den westlichen und den östlichen, angeführt von Russland und seinen Satellitenstaaten unter kommunistischer Herrschaft. Es folgt die Zeit der Spannungen zwischen den USA und den UdSSR, auch bekannt als Kalter Krieg. Doch nicht alles in der Nachkriegszeit ist konfliktiv: 1950 wird in Rom der Grundstein für die heutige Europäische Union gelegt.

Andere Orte und Alternativen auf Costasur

Andere Seiten in diesem Zielgebiet
Verfügbare Serviceleistungen in diesem Zielgebiet